Aktionswochen

Trashbusters im Einsatz gegen Plastikmüll in Gewässern

Besiegt die Plastiktüte
NABU | F. Paulin

Was passiert während der Aktionswochen?

Die Aktionswochen beginnen pünktlich zum Costal Cleanup Day - auf Deutsch: der internationale Tag der Strandreinigung. An jedem dritten Samstag im September sammeln Menschen auf der ganzen Welt Müll an Stränden und setzen sich so für saubere Meere ein.

 

In ganz Deutschland sagen die Trashbusters, also Gruppen aus jungen Leuten, in dieser Zeit dem Plastikmüll den Kampf an! Es werden Aufräumaktionen gestartet oder Aktionen organisiert, die auf das Problem aufmerksam machen.

 


Wer kann mitmachen?

Mitmachen können alle zwischen 6 - 27 Jahren, die etwas gegen die Verschmutzung von Gewässern durch Plastikmüll haben. 

 


Ich möchte mitmachen, wie geht das?

Mitmachen heißt, selbst eine Aktion auf die Beine zu stellen. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten:

Aufräumaktion

NABU | F. Paulin
NABU | F. Paulin

Egal ob am Strand, am Fluss oder am See, vielleicht aber auch an einem Waldrand oder in der Stadt, organisiert eine Aufräumaktion und räumt da auf, wo es schmutzig ist! Hilfestellung für die Planung gibt es hier

Aufklärungsaktion

NABU | K. Istel
NABU | K. Istel

Zu wenig Menschen wissen, wie viel Plastik in die Gewässer gelangt, was das für Auswirkungen hat und was sie dagegen tun können. Überlegt euch, wie ihr etwas dagegen unternehmen könnt. Anregung und Hilfestellung dazu gibt es in unserem Logbuch für Gewässer ohne Plastik, das ihr hier kostenlos bestellen könnt.

 

 



Aktion eintragen

Ihr habt eine Aktion geplant? Super! Dann tragt sie doch auf der Aktionskarte von den Gewässerrettern ein. Die Gewässerretter ist eine gemeinsame Kooperation vom NABU, dem Deutschen Kanu-Verband, Detschen Segler-Verband und dem Verband Deutscher Sporttaucher (VDST). 


NABU | F. Paulin
NABU | F. Paulin

Erzähl deinen Freunden davon!