Vor der Aktion

Tipps und Hinweise für die Vorbereitung


Ort für die Aktion ausgewählt?

Entscheidet euch für einen Ort für eure Aktion. Wenn ihr in der Nähe eines Gewässers lebt und euch

für eine Aufräumaktion in Wassernähe entscheidet, beachtet bitte:

  • Ist das Gewässer verschmutzt? Oder ist in der Nähe vielleicht ein ganz dreckiges Gebiet, das dringend eine Generalreinigung bräuchte? Entscheidet euch!
  • Gibt es einen besonderen Schutzstatus in dem Gebiet? Ihr könnt dort reinigen, braucht aber eine besondere Genehmigung. Wenn es gefährdete Tier- und Pflanzenarten gibt, die ihr mit eurer Aktion stören könntet, sucht euch lieber ein anderes Gebiet.

Check!


Genehmigung eingeholt?

Holt euch bei eurer Gemeinde, dem Hafenamt oder dem Wasser- und Schifffahrtsamt eine Genehmigung für eure Aktion. Wenn ihr in einem Schutzgebiet sauber machen wollt, müsst ihr die verantwortliche Umweltbehörde informieren.

Check!


Trashbusters H2O App auf Handy oder Tablet geholt und Datum und Ort eurer Aktion eingetragen?

Tragt den Ort und das Datum von eurer Aktion in der Trashbusters App ein – vielleicht kommen dann noch mehr Leute für die Aktion zusammen. Auf jeden Fall wird dann sichtbar, wo und wann überall Aktionen stattfinden. Zusammen besiegen wir die Plastikflut!

Check!


Müllentsorgung nach Aufräumaktion geklärt?

Je nach dem, wie viel Müll ihr sammeln wollt, müsst ihr vorher überlegen, was ihr mit dem Gesammelten anfangt.

Wollt ihr es für den Trashbusters Aqua Award nutzen? Oder mit eurer Aktion einfach zu sauberen Gewässern beitragen?

 

Überlegt euch vorher, was ihr braucht, und sucht den „richtigen“ Müll aus eurem Gesammelten aus. Sorgt dafür, dass der Rest getrennt entsorgt werden kann. Fragt bei dem Abfallentsorger oder bei eurer Gemeinde nach, ob sie euch bei der Aktion unterstützen und den gesammelten Müll an einem verabredeten Ort abholen und fachgerecht entsorgen können. Vielleicht müsst ihr den Müll auch selbst zu einem Sammelplatz bringen. Plant vorher, wie der Transport funktionieren soll, oder sammelt nur so viel, wie ihr tragen könnt.

Check!


Aufräumwerkzeug bereit?

Damit ihr richtig zupacken könnt, braucht ihr Arbeits- oder dicke Gummihandschuhe oder Greifzangen. Zum Sammeln eignen sich am besten robuste Plastikmüllsäcke.

Toll wäre es, wenn ihr den Müll nach der Sammelaktion wiegen könntet, damit der NABU ihn für die Müllsammelstatistik nutzen kann. Dafür braucht ihr eine Waage. Die Ergebnisse könnt ihr bei uns, am besten mit der zusätzlichen Angabe eures skurrilsten Sammelstücks, an meeresmuell@nabu.de melden!

Check!


Presse informiert?

Benachrichtigt die Presse über eure Aktion. Nutzt am besten einfach die vorgefertigte Presserklärung. Bestimmt im Vorfeld eine*n Verantwortliche*n, der/die sich während der Aktion um die Leute von der Presse kümmert.

Check!


Schritt zurück

Hier geht es weiter